www.reinkarn-astro.info

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Francis Pascal

Lourdes
 

Fig. 1


Francis Pascal ist am 2. Oktober 1934 in Beaucaire (Frankreich, Gard) geboren. Im Dezember 1937 erkrankte das Kleinkind an Hirnhautentzündung. Die Krankheit hinterlie
ß schwere Folgen: Lähmung der unteren Gliedmaßen und in geringerem Maße auch der oberen Gliedmaßen sowie Erblindung. Man brachte Francis nach Lourdes und dort erlangte er am 31. August 1938 seine vollständige Gesundheit wieder.

 
 

Fig. 2


Im Geburtshoroskop lesen wir die Möglichkeit einer Erkrankung in der Opposition des Mars zum Saturn (Fig. 2).
Hier sei noch betont, dass die Astrologie keine konkreten Ereignisse prophezeien kann. Sie hätte die die Meningitis des kleinen Francis nicht voraussagen können. Sie kann nur soviel sagen: im Radix wirkt eine ungünstige Verbindung von Mars- und Saturnkräften. Die Opposition könnte, zum Beispiel, einen Unfall oder irgendeine andere Schwierigkeit versinnbildlichen. Sie könnte auch eine Krankheit symbolisieren, denn der Radix-Aspekt verbindet sich - wie wir weiter unten sehen werden - mit einem ungünstigen Bild, das in der Embryonal-
entwicklung vorhanden war.

 
 

Fig. 3


Das Solar, das der Erkrankung (Dezember 1937) und der Heilung (31. August 1938) unmittelbar voranging, hat am 2. Oktober 1937 stattgefunden (Fig. 3). Die Quadratur, die Mars und Saturn im Solar bilden, ist eine Wiederholung ihrer Radix-Verbindung.

 
 

Fig. 4


Der ungünstige Radix-Aspekt wirkt mit einer Konstellation, die während der Embryonalentwicklung auftrat, zusammen (Fig. 4). Angesichts dieses Gesamtbildes kann die Astrologie sagen, dass irgendwann in Francis Pascals Leben eine schwere Erkrankung möglich war. Das Solar (Fig. 3) zeigt, dass sie eventuell zwischen dem 2. Oktober 1937 und dem 2. Oktober 1938 auftrat.

 
 

Fig. 5


Das Kleinkind, das von Bernadette nichts wusste, war astrologisch mit ihr verbunden (Fig. 5): Seinem Mars-Saturn-Aspekt fügte sie ihre eigenen Marskräfte hinzu. Dieser Einfluss, der normalerweise eine Verschlimmerung der Krankheit oder sogar den Tod des Kindes zur Folge gehabt hätte, stellt uns noch vor eine andere Frage. Wenn wir bedenken, dass die Reinkarnation nicht irgendwann und auch nicht irgendwo stattfinden kann, sondern dass sie programmiert ist (www.reinkarn.info), müssen wir sagen: Die Verbindung Bernadettes mit dem Knaben war schon viele Jahre vor seiner Geburt in der Welt der Verstorbenen von geistigen Führern gewollt worden. Der Reinkarnations- prozess, die Embryonalentwicklung und die Geburt waren aufeinander abgestimmt worden, sodass eine Beziehung zu Bernadettes Mars† zustandekam. Die Erkrankung des Kindes und die Heilung durch Bernadette waren vorherbestimmt.

 
 

Fig. 6


Die Heilung geschah am 31. August 1938, als der laufende Mars mit dem Gesamtbild zusammenwirkte (Fig. 6). Unter normalen Umständen hätte er weitere Folgen der Krankheit angekündigt, denn das Solar, in welchem Mars und Saturn (in Quadratur) ihre Radix-Verbindung (Opposition) wiederholten, war immer noch in Kraft.

 
 

Fig. 7


In den Tagen vor der Heilung ging es Francis schlecht: Mars, der Vertreter der Mars-Saturn-Verbindungen (Opposition im Radix und Quadratur im Solar), stand im Neumondhoroskop in der Umgebung des MC und in Konjunktion mit dem Radix-Mars (Fig. 7).

 
 

Fig. 8


Im Solar wiederholten der Drachenkopf und die Sonne die Verbindung, die sie im Radix aufwiesen (Fig. 8). Der Aspekt, - wie alle Aspekte, an denen der Mondknoten mitwirkt, - bedeutete, dass eine direkte Einwirkung geistiger Kräfte möglich war.

 
 

Fig. 9


Im Vollmondhoroskop, das der Heilung voranging, bestätigte der Mondknoten, dass Hilfe aus der Welt der Verstorbenen kommen konnte (Fig. 9). Durch seinen Stand am IC war er der Vertreter der Sonne-Mondknoten-Verbindung, die im Radix vorlag und die im Solar wiederholt wurde.


zurück --- weiter

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü